Zern der Kriger
  • Benutzeravatar
    Zern
    Späher - (Jäger und Handwerker)
    Beiträge: 20
    Registriert: 10.12.2008, 11:31
    Kontaktdaten:

    Zern der Kriger

    von Zern » 21.01.2009, 13:14

    Der Krieger betritt die Donnerfeste, sichtlich glücklich und Erschöpft über die Erfolge seiner Taten, die vielen Blutflecken und andere Komischen Flüssigkeiten an seinem Panzer und der Lusk hinterlassen haben, begibt sich zu seinem Fell und fängt an sich der Ausrüstung zu entledigen.
    Als er fertig ist sucht er einen grossen Krug Bier eine Schüssel voll Fleisch und begibt sich an ein Feuer im Hinteren Teil. Sichtlich geschafft versinckt er in Gedanken, über die Erlebnisse der vergangenen Tage, die oft Erinnerungen an seine jugend ausgelöst haben. Die Abenteuer seiner Brüder Grobtuk, Locur und seiner Schwester Fauth sind nicht immer gut Ausgegangen.

    Vor langer Zeit Dorf Schattenflucht in Desolace .........

    Der kleine Zern schländert durch das Dorf und hat sichtlich schlechte Laune. Da sieht er seinen Onkel, ein Alter Schamane, der am Feuer sitzt.

    "Throm´ka klein Zern. Wie gehn heut? " Der Alte Schamane beäugt den jungen Ork der ein wenig bedrückt scheint.

    "Throm´ka Onkl Ukuz. Gehn gut aba Dere seinz Böse mit Zern ! Imma wolln daz Zern machn Aufgabn wo Zern nub könn´n machn weil Schädl tun weh." Der kleine setzt sich hin und reibt sich den Schädel wo eine riesige Beule den struppigen Haaren Platz gemacht hat.
    "Waz fur Aufgabn dere muzz machn ? Seinz Brüda unn Schwestarn wo wolln daz machn dize Aufgabn ? "

    Der kleine nickt heftig.
    "Grobtuk unn Locur imma wolln daz Zern gehn zu garstig Pferdemänschn, aba Zern wizzn daz dize sein böse.Fauth nub wolln aba Zern verzuchn. Zern nehm´n dickez Ast unn probiern holn ein Sack von Frezzn da."

    Der Alte runzelt die Stirn.
    "Dere aba wizzn daz nub gehn da oda ? Waz sein mit dere Schädl ?" Der Alte deutet dem kleinen sich neben ihn zu setzen. Nachdem der kleine neben ihn gerückt ist schaut er sich den Schädel an.
    Der kleine Zuckt zusammen als er sich die Beule ansieht und einen Verband mit Kräutern anlegt."Zern wolln habn auch kein Schmerzn, Onkl wizzn daz ? Zern sehn wie Uruk machn. Bei dize nub komm´n Wazza auz Augn. Zern versuchn aba nub imma klappn. Waz Zern machn falsch ?"

    Der Alte seufzt.
    "Zern, dere seinz viel Mutig, aba nub machn so weita. Wenn Zern machn so weita werdn Blocka unn bekomm Panza von Dorf. Aba Zern noch sein zu junk, nub imma machn Uberfall bei Pferdmänschn. Daz bringn Frezzn aba seinz gefährlik fur jungez Orkze!"
    Der alte weis wie die Geschwister vorgehen. Er hat sie oft genug beobachtet. Zern darf immer nach vorne und die Schläge kassieren. Da er sehr gut mit Knüppeln umgehen kann. Locur geht meisterlich mit dem Bogen um, Fauth lässz ihre Messer fliegen und Grobtuk versteht sich mit dem Heilen. Bisher ist alles gut gegangen, aber wer weis wie lange.

    "Dere imma denkn waz passirn mit Makhai unn dere Vorgash!!"

    Der Alte seufzt als er an den Traurigen Tag des Sturms der Dämonischen Orks aus der Feste des Donners denkt. An diesem Tag haben die 4 Geschwister beide Eltern verloren und das Dorf schwere Verluste erlitten. Das Glück war damals das ein grosser Jagdtrupp zurück gekehrt war und so den Überfall vereiteln konnte. Das Pech war das die Eltern draussen vor dem Dorf Holz sammelten und von dem Kriegstrupp überrascht wurden. Es gab keine Rettung mehr für die beiden.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast