Donneraxt Clan

Ein echter Nordorc werden.

Werde Nordorc ...

Eine neue Gravur ...

Aus dem fernen Osten kommt ein in Fell und Pelz gehüllter Wolfsreiter in Orgrimmar an. Er spricht nicht viel und sieht sich lieber das chaotische Treiben in Orgrimmar an, welches sich Tagtäglich am Handelsplatz dieser Horde-Metropole abspielt. Es ist ein Nordorc mit einem Doppelschneidigen Axt-Blatt-Symbol, welches auf seinem Fellwams prangt. Ein Angehöriger vom Donneraxt Clan. Ein Clan welcher ursprünglich aus dem hohen Norden kommt, doch auf Azeroth abgeschieden im fernen Osten lebt. Der Nordorc hängt einen Aushang ans Botschaftenbrett und wendet seinen Reitwolf gen Heimat wieder.
Gegründet am 14. September 2005.
Zur Anmeldung.

Grom Hall, der!

Unser Clanlied...
„Me Grom geweiht, befleckt überall. Grom uur Grom, unn Donneraxt Hall."

Das Waaaghlied.

Eine strapazierende Jagd neigt sich seinem sicheren Ende, etliche Rudel mit Donneräxten sind auf ihren Weg zurück in die geliebte Donnerfestung, es ist die Heimat vieler Nordorcs und Donneräxte. In Steinard leben hungrige Sippen, sie warten auf von der Pirsch erbrachtes Fleisch. Wichtige Nahrung wird zum Überleben benötigt. Nach einem anständigen Willkommensgruß wird ausgiebig mit satten Bäuchen, und aufgefüllten Lederschlauch, ein Abend mit den Angehörigen bei Flamme Donneraxt begrüßt. Nach nordorcischen Brauch unter friedvollem Gemüt, erheben sich verschiedene Stimmen, ein Lied wird zum Besten getragen.
Eine Erinnerung ...

Setz der, Fremder.

Ritual der bewegten Bilder.

Grom uur Grom.

Ein ganzes Leben, oder zumindest ein respektabler Abschnitt davon, seitdem die Nordorcin in den Clan geboren wurde und nach lehrreichen Jahrzehnten zur Scharfseherin aller Nordorcs ernannt war. Bei der großen Flamme Donneraxt sitzend wirft die Scharfseherin einige Kräuter in die tanzenden Flammen und murmelt in Trance einige altnordorcische Worte. Ein inniges Gebet und die Bitte an die Elemente und Ahnen. Sie hört Stimmen aus vielen Generationen, die sich miteinander vermischen. Ein Wirrwarr aus Worten, freudiges Gelächter, Kummer und Gebrüll. Ein Paar scheint sich zu unterhalten, sie gehen auf die gemeinsame Jagd und beginnen den alten Werberitus.
„Los, komm folge mir!“

Dann Kinder, welche miteinander spielen, und durch das Spiel ihre kindlichen und noch zerbrechlichen Körper über Jahre stärken. Und es wird viel gelacht, denn auch ein starkes Herz macht einen Nordorc aus.
„Du bist dran, fang mich, fang mich!“

Dumpf, aber dennoch deutlich hört man die stöhnende Pein einer werdenden Mutter. Sie ist Jung und verweilt in der Hock. Ihr Leib zum Bersten gerundet voll Leben, dass endlich willkommen geheißen werden will. Zu ihren Füßen eine alte Schamanin, die aufmunternd zu der baldigen Nordorc-Mutter spricht.
„Schiebe noch einmal Kora, heiße die nächste Welle willkommen . . .“

Das Heulen eines Herrenlosen Wolfes ist zu hören, der seinen nordorcischen Lebensgefährten verabschiedet. Nordorcs verweilen in Stille und nur manches Kind schluchzt leise, und nimmt vom gefallenen Vater Abschied. Feuer prasselt und die Stimme des Sturmrufers ist zu hören, welcher das Bestattungsritual leitet.
„Elemente wir bitten euch!. Ahnen heißt euren Nachfahren in der ewigen Steppe willkommen . . . Warg Hall!“

Schlachtenlärm. Waffen prallen auf einander oder brechen an zerbeulten Schildern. Krieger der Nordorcs stürtzen sich ins Gefecht gegen die Feinde ihres Clan.
„Regasno’bu – Lok’ha dogg!“

Die Lider der Scharfseherin tanzen bei all den Stimmen. Doch zwischen all den Worten hört sie einen Leitsatz deutlicher, als alles andere.

„Grom uur Grom,
Grom uur Grom,
Grom uur Grom . . .“

Ein kleines Lächeln zeichnet sich auf der Miene der Scharfseherin und sie dankt den blauschimmernden Mächten, die ihrer Bitte nachkommen. Es verstreicht kurze Zeit, und es erscheinen erste Bilder und Visionen . . .

Höhlenmalerei ...
Nordorc Kunst.

Höhlenmalerei ...

Im fernen Norden tüfteln begabte Künstler, sie malen mit ihren Pranken Bilder eines alten Clans vom eignen Nørdork-Leben, so sehen sie ihren Clan. Sendet mir eure Kunstwerke oder Erzählungen, einige Werke werden bei der Halle des Donners in den Wänden verewigt.
Schick uns eine Nachricht.
Eine Brieftaube.

Was ist Euer Begehr?

Über diesen Pfad kannst du uns schreiben los spick eine Feder in Tinte, kritzel auf ein Pergament richte ein paar Worte aus.
Bringst du Neuigkeiten?

Was hat der?

taube

Grom Hall, Fremder!

Sichere Wege, Fremder!